Blog

In den letzten Tagen und Nächten hatte ich stabile Blut­zucker­verläufe wie aus einem Lehr­buch. Ich hoffte schon, dass ich einmal einen ganzen Tag meinen Blut­zucker im Normal­bereich halten könnte. Doch diese vor­witzige Annahme hatte ich ohne meinen Körper gemacht. Der Blut­zucker fiel letzte Nacht wieder unter die mess­bare Grenze von 2.2mmol/mol bzw. 40mg/dl. Professor Gupta wird mit seiner Aus­sage also Recht behalten, dass ich meinen Insulin­bedarf zum Ende der Behand­lung halbieren werde...
Gurmar, der "Vernichter des Zuckers", und die Panchakarma-Behandlung demonstrierten mir in den letzten Tagen ihr Potential. Entgegen meiner Euphorie im letzten Beitrag waren die vergangenen Nächte für mich wirklich gefährlich. Trotz einer massiven Absenkung der Basalrate an der Pumpe, hatte ich fast durch­gehend Werte unterhalb von 2.2mmol/l bzw. 40mg/dl...
Die erste Woche ist um. Die Zeit verging wie im Flug. Matthias und ich haben gestern beschlossen, unseren Aufenthalt um eine Woche zu verlängern. Eigentlich wollten wir im April noch einige Zeit als Touristen verbringen. Wir haben die Idee verworfen. Der Aufenthalt hier im P.D. Patel Ayurveda Hospital bringt uns beide zur Ruhe. Die täglichen Behandlungen tragen nicht unerheblich dazu bei. Die Verlängerung wird uns beiden guttun...
Die letzten vier Tage waren für mich eher un­angenehm. Ich bekam immer größere Mengen von flüssigem Ghee zu trinken. Dieses ayurvedische Butter­schmalz verfehlte seine Wirkung nicht. Ich war dauer­haft müde. Ebenso spürte ich, wie mein Verdauungs­system auf Hoch­touren arbeitete. Nach Aussage meiner Stations­ärztin müssen die über dir Zeit angesammelten Toxine aus mir raus. Außerdem würde mein Körper mir sagen, wann Schluss ist. Gestern Abend war es erlösender­weise soweit...
Hier ins P.D. Patel Ayurveda Hospital kommen jeden Montag und jeden Freitag etwa 300 Einheimische zum Teil von weit her. Das Kranken­haus mit seinem Professor S.N. Gupta ist sehr berühmt. Die Ein­heimischen verehren ihn. Das was dieser Mann leistet ist schon unglaublich...
Ghee, Ghee und nochmals Ghee. Die Therapie hat heute mit dem Ein­leitungs­verfahren begonnen. Mit Ghee. Dieses auf ayur­vedische Weise geklärte Butter­schmalz ist mein neuer Freund. Dreimal täglich bekomme ich davon etwa 100ml zum Trinken. Ziel ist die Vorbereitung meines Stoff­wechsels auf die bevor­stehenden Aus­leitungs­verfahren...

Aktuelle Beiträge

Nach oben scrollen