Panchakarma

Panchakarma

Panchakarma (Sanskrit: पञ्चकर्मन् pañcakarman n., Nom. Sg. पञ्चकर्म pañcakarma) wörtl.: „die fünf (Pancha) Handlungen (Karman)“; Panchakarma (auch Pancha Karma) bezeichnet einen Teil der fünffachen Reinigungskur des Ayurveda. Diese Art der Behandlung bzw. „Reinigung“ wird zur Ausleitung von Schlacken und unverdauten Nahrungsbestandteilen eingesetzt, um die Lebensenergien wiederherzustellen.

Das Panchakarma ist die wichtigste körperliche Reinigungsmethode des Ayurveda. Aufgrund seiner feinstofflichen Natur dringt diese Anwendung tief in das Nervensystem und die Gewebe ein. Panchakarma hilft aber auch bei psychologischen Problemen, die durch einen Überschuss der drei Doshas oder durch innere Faktoren, Emotionen oder Karma hervorgerufen werden.

Das Panchakarma ist eine einzigartige Methode, Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten. Durch Maßnahmen wie Abführen, Ölmassagen und Einläufe wird der gesamte Stoffwechsel grundlegend gereinigt, sodass der Körper wieder zu seinem Gleichgewicht zurückfindet. Durch Panchakarma können auch akute Störungen geheilt werden sowie chronische Krankheiten gelindert. Auch als vorbeugende Behandlung ist Panchakarma sinnvoll, v.a. im Frühjahr und Herbst. Sie hilft allen Doshas die eingelagerten Schlacken abzubauen und dient somit auch der Erhaltung der Gesundheit. Eine Kur sollte mindestens zwei bis drei Wochen lang durchgeführt werden.

Die fünf Reinigungsmethoden:

  • Therapeutisches Erbrechen (Vamana) zur Entfernung von zuviel Kapha – zur Behandlung von Depressionen, Trauer und Verhaftungen.
  • Therapeutisches Abführen zur Entfernung von zuviel Pitta – zur Behandlung von Zorn.
  • Therapeutischer Einlauf (Basti) zur Entfernung von zuviel Vata – zur Behandlung von Furcht, Angstzuständen, Schlaflosigkeit, Zittern, Störungen des Nervensystems.
  • Nasenreinigung (Nasya) löst Gifte aus dem Kopf – zur Behandlung von Kopfschmerzen, Allergien und Schlaflosigkeit.
  • Blutreinigung zur Entfernung von Blutgiften, diese Behandlung wirkt u.a. auch Pitta senkend.

Bei der Panchakarma-Kur werden die Doshas erst an die Orte gebracht, von wo sie aus dem Körper entfernt werden können: Kapha aus dem Magen, Pitta aus dem Dünndarm und Vata aus dem Dickdarm. Dies dauert normalerweise sieben Tage. Während dieser Zeit werden täglich eine Ölmassagen (Snehana) und eine Dampfbehandlung (Svedana) durchgeführt. Diese lösen Gifte in den tieferen Geweben und lassen sie in den Magen-Darm-Trakt zurückfließen.

 

Quelle: Wiki Yoga Vidya, 2018

Kommentare geschlossen.