Erster Anlauf Immanuel-Kranken­haus

Nach unzähligen Versuchen, Herrn Stapelfeldt vom Immanuel-Krankenhaus in Berlin zu erreichen, rief er mich gestern zurück. Kurzfristig bot er mir einen Termin für heute an. Also sattelte ich mein altersschwaches Fahrzeug und fuhr mit genügend Zeitpuffer los.

Kurz vor Berlin kam ich in einen Stau. Glücklicherweise hatte ich noch weit mehr als zwei Stunden bis zum Termin. Doch der Stau löste sich nicht auf. Ich kam nur meterweise voran. Eine halbe Stunde vor dem Termin rief ich im Krankenhaus an. Herr Stapelfeldt verschob den Termin um eine Stunde. Dennoch kam ich nicht vorwärts. Es war wie verhext. Der Stau wollte sich einfach nicht auflösen. Ich rief Herrn Stapelfeld erneut an und bat um eine Verschiebung des Termins auf die nächste Woche.

Frustriert fuhr ich nach Leipzig zurück. Auf dem Weg zurück warteten gleich zwei Blitzer auf mich…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top