Das Verwaisen der deutschen Station

top feature image

Das Verwaisen der deutschen Station

In den letzten beiden Tagen ist es ruhig um uns herum geworden. Unsere Station, welche hier liebevoll die deutsche Station genannt wird, hat sich geleert. In den vergangen Tagen sind C. und S. sowie I. und H. wieder in Richtung Heimat entschwunden. Das Lächeln auf ihren Lippen ließ sich bei der Verabschiedung nicht missdeuten. Nach dem langen Aufenthalt, bei manchen bis zu acht Wochen, freuten sie sich, wieder nach Hause zu kommen.

Einige der Heimkehrenden sind mir in den Gesprächen wirklich ans Herz gewachsen. So erfuhr ich von den Beweggründen, diese lange Reise auf sich genommen zu haben, um sich „alternativ­medizinisch“ behandeln zu lassen. In allen Gesprächen vernahm ich eine ähnliche Motivation. Sie berichteten mir von den vielen unternommenen Versuchen, eine Linderung für ihr Leiden zu erlangen. In Deutschland waren sie jedoch bei der Behandlung ihrer chronischen Krankheiten am Ende der therapeutischen Möglichkeiten angelangt. Viele waren so verzweifelt wie ich. Andere wollten sich nicht damit abfinden, dass sie austherapiert waren. Sie wollten einen anderen Weg ausprobieren.

Meine Gesprächspartner erzählten mir von psychischen Achter­bahn­fahrten, die sie im Laufe der Panchakarma-Behandlung durchlebt hatten. Sie berichteten mir von Tagen, an denen sie mit sich haderten und es zutiefst bereuten, diese Reise auf sich genommen zu haben. Ebenso berichteten sie mir von der positiven Beeinflussung ihrer chronischen Krankheit, welche die Behandlung bei ihnen erbracht hatte. Nicht jeder hatte so eine so außerordentliche Linderung erfahren, wie jene Parkinson-Patientin, von der ich in einem früheren Beitrag berichtet hatte. Alle waren sich jedoch einig, dass die ayurvedische Behandlung für sie erfolgreich gewesen war. Sie würden sich noch einmal genauso entscheiden.

Einige waren bereits zum wiederholten Male hier bei Professor Gupta. Sie erzählten mir von den beginnenden positiven Veränderungen, die sich nach der ersten längeren Behandlung bei ihnen einstellen. Dennoch gelingen bei einigen chronischen Erkrankungen die Linderungs- und Heilungserfolge nicht sofort. Das Naturheilverfahren Ayurveda braucht einerseits Zeit, um beabsichtigte Gleichgewichte wieder herzustellen. Andererseits ist eine gehörige Portion Selbstdisziplin notwendig, die damit verbundenen Regeln einzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.